Zum Seitenanfang
Alter Patient mit Pflegerin im Dialog

Gerontopsychiatrie und Geriatrie

Lebensqualität im Alter - Zentrum für Altersmedizin und Entwicklungsstörungen

PD. Dr. Jens Benninghoff           Clara Schumacher
Chefarzt                                       Pflegedienstleitung
jens.benninghoff(at)kbo.de       clara.schumacher(at)kbo.de
Tel.: 089 4562-3574                    089 4562-3104

Zentrale Patientenanmeldung: 089 4562-0

 

Im Alter treten häufig Erkrankungen auf, die eine Behandlung erfordern: Depression im Alter, Demenzen und Alzheimer sind nur einige Diagnosen, die wir je nach Bedarf anbieten können. In enger Abstimmung mit Ihnen erarbeiten wir einen gemeinsamen Behandlungs- und Therapieplan, der je nach Bedarf stationär, tagesklinisch und ambulant möglich ist.
Ältere Menschen verfügen über viel Erfahrung und sind es gewohnt, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Aber häufig lassen im Alter die Kräfte nach, Aktivitäten versiegen oder wenn plötzliche Veränderungen eintreten, ist Hilfestellung notwendig. Wir sehen unsere Aufgabe darin, den Betroffenen und ihren Angehörigen Unterstützung anzubieten. So können die Betroffenen Kraftquellen nutzen und neue Perspektiven entwickeln. Ziel ist es, das gewohnte Zuhause solange wie möglich zu erhalten und eine Pflegebedürftigkeit zu vermeiden.

Unser ganzheitlicher Ansatz

Im höheren Lebensalter werden psychiatrische Erkrankungen häufiger von körperlichen Beschwerden begleitet. Zum Teil sind sie auch Ursache der psychischen Störungen. Veränderungen im Nervensystem können zu Leistungseinbußen führen, die sich als Demenz im Alltag bemerkbar machen. Man muss immer ein besonderes Augenmerk auch auf die körperlichen Begleiterkrankungen legen. Die Diagnostik und Behandlung gerontopsychiatrischer Erkrankungen erfordert daher besondere Kenntnisse im allgemein-medizinischen Bereich. In unserem multiprofessionellen Behandlungsteam berücksichtigen wir psychische, körperliche, soziale und biographische Gegebenheiten. Sie sind wichtig, denn sie können zur Entstehung der psychiatrischen Erkrankung beitragen. Zu unserem ganzheitlichen Behandlungsangebot zählt eine umfassende Diagnostik. Auf dieser Basis erarbeiten wir einen individuellen Behandlungsplan.

Station und Ambulanz für Menschen mit geistiger Behinderung

Station für Menschen mit geistiger Behinderung, Autismus und anderen Entwicklungsstörungen

Ringstraße16 in 85540 Haar
Tel.: 089 4562-3510
Fax: 089 4562-3103
E-Mail: Sek-Geistige-Behinderung.iak-kmo(at)kbo.de 

Infoflyer

Infoflyer Geistige Behinderung und Informationen für Besucher

 

Wie bei Menschen im Alter besteht auch für Menschen mit einer in der Entwicklung angelegten Störung eine erhöhte Bereitschaft für psychische Erkrankungen, körperliche Begleiterkrankungen und ein erhöhtes Risiko für belastende Lebensereignisse wie z.B. Verlusterfahrungen.  Menschen mit geistiger Behinderung und Autisten können nicht immer sprechen. So werden z.B. Schmerzen, Ängste, Ärger später erkannt und schwerer verstanden. Psychische oder Verhaltensstörungen gehen selten auf nur einen Anlass zurück. Oft bestimmen mehrere Faktoren gemeinsam das Bild, z.B. bei fremd- und selbstverletzenden Verhaltensweisen nach dem Wechsel von der Schule in eine Werkstatt für Menschen mit geistiger Behinderung bei einem Menschen und dem zeitgleichen Wechsel einens Antikonvulsivums in der Behandlung einer Epilepsie. Die Psychischen Erkrankungen werden vom Profil der Entwicklungsverzögerung geprägt und können ungewohnt und atypisch erscheinen. Diagnostik und Behandlung erfolgen daher meist interdisziplinär und unter Hinzuziehung pädagogischer Kompetenzen.

Eingesetzte Therapieverfahren können sein

  • Bezugspersonenpflege
  • Psychotherapie mit verhaltenstherapeutischen, tiefenpsychologischen und systemischen Therapieelementen
  • Psychopharmakotherapie
  • Fördergruppe/Arbeitstherapie
  • Pädagogische Einzel- und Gruppenarbeit
  • Soziales Kompetenztraining Körperorientierte Entspannungsverfahren
  • Snoezelen (wohlfühlen der Sinne)
  • Musik- und Kunsttherapie
  • Gymnastik, Schwimmen,
  • Bewegungstherapie
  • Kochen, Backen, Gärtnern
  • Außenaktivitäten

Die Ambulanz verfügt über ein spezifisches Angebot der Diagnostik und Therapie für diese Patientengruppe und berät über Behandlungsmöglichkeiten. Sie arbeitet bei Bedarf im engen Kontakt mit den Einrichtungen der Behindertenhilfe, mit Angehörigen und gesetzlichen Betreuern. Sie steht als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn Patienten der Ambulanz in anderen Kliniken behandelt werden. Bei Bedarf besuchen die ambulanten Behandler die Patienten im Rahmen ihrer Möglichkeiten vor Ort. Die Kontaktaufnahme und die Terminvereinbarung erfolgen über das Sekretariat.

Ziele der Behandlung können sein

  • Untersuchungen durchzuführen
  • Verhaltensauffälligkeiten zu verstehen und abzubauen,
  • Krisen zu bewältigen,
  • lebenspraktische Fertigkeiten zu trainieren
  • soziale Kompetenz zu üben
  • und neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

Kontakt

Station für Menschen mit geistiger Behinderung, Autismus und anderen Entwicklungsstörungen
Ringstraße16
85540 Haar

Sekretariat
Tel.: 089 4562-3510
Fax: 089 4562-3103
E-Mail: Sek-Geistige-Behinderung.iak-kmo(at)kbo.de 

 

Depression im höhren Lebensalter

Flyer

Infoflyer Depression im Alter

 

Depressive Störungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im Alter, jedoch wird die Depression im höheren Lebensalter zu selten erkannt und entsprechend behandelt. Das liegt zum einem daran, dass die Kriterien für das Vollbild einer typischen Depression bei älteren Menschen seltener erfüllt werden, zum anderen ist die Depression hinter körperlichen Erkrankungen häufig schwerer zu erkennen. Sie wird auch vor dem Hintergrund eines „Defizitmodells“ des höheren Lebensalter diesem als schicksalhaft und zwangsläufig zugeordnet und deswegen seltener wahrgenommen. Symptome depressiver Erkrankungen im höheren Lebensalter zeigen sich unterschiedlich, häufig sind es zum Beispiel

• depressive Herabgestimmtheit, oft auch eine Erstarrtheit
• Neigung zu ängstlicher Klagsamkeit
• häufiges körperbezogenes Klagen
• Befindlichkeitsstörungen• Rückzug

Deshalb muss nach differenzialdiagnostischer Abklärung der individuell effektivste Behandlungsplan ausgelotet werden. Dabei ist es uns ein wichtiges Anliegen, mit dem Patienten eine Beziehung einzugehen, die identitätserhaltend, vertrauensfördernd, haltungsfördernd und biografisch orientiert ausgerichtet ist.
Kontaktieren Sie uns gerne, wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Station 52o
Ringstraße 52 in 85540 Haar
Tel.: 089 4562-3256 (Patiententelefon)
E-Mail: st-52-o.iak-kmo(at)kbo.de

 

Psychische Erkrankungen und Sucht im Alter

Station für psychische Erkrankungen und Sucht im Alter

Anmeldung: 089 4562-0

Infoflyer

Infoflyer Sucht im Alter

 

Psychische Störungen und Suchterkrankungen bei älteren Menschen sind häufig und weisen Besonderheiten auf: Substanzmissbrauch sowohl als Ursache, als auch Folge von Funktionsstörungen; gegenseitige Beeinflussung von körper­lichen und psychischen Erkrankungen; Multimorbidität. Für hirnorganisch beeinträchtigte oder chronisch mehrfach geschädigte Patienten sind besondere Angebote erforderlich. Altersspezifische Bedürfnisse und Gepflogenheiten müssen besondere Berücksichtigung finden. Mit Hilfe operationalisier­ter Kriterien lassen sich auch im Alter zuverlässige Diagnosen stellen. Das Behandlungskonzept muss die eingeschränkte seelische und körperliche Leistungsfähigkeit berücksichtigen. Funktions­einbußen bezüglich der persönlichen Hygiene und Selbstver­sorgung stehen oftmals so im Vordergrund, dass spezifische Therapieziele zunächst zurückstehen müssen. Den altersbedingt vielschichtigen Symptomen aufgrund von Begleit-­ und Folgeerkrankungen muss Rechnung getragen werden. Angestrebt wird bei den Älteren nicht die Reintegration in die Arbeitswelt, sondern die Wiederherstellung der sozialen Kompetenz und der sozialen Integration.

Kontakt

E-Mail: st­56­c4.iak­kmo@kbo.de
Station  56C4

 

Gerontopsychiatrische Ambulanz Haar

Gerontopsychiatrische Fachambulanz
Ringstraße 49B / 1. OG in 85540 Haar
Anmeldung: | 089 4562 ­3076
E­Mail:  alters­ambulanz.iak­kmo@kbo.de

Infoflyer

Infoflyer Geronto Fachambulanz

 

Die wichtigste Aufgabe unserer Spezialambulanz ist die ambulante psychiatrische Behandlung von Menschen im höheren Lebensalter. Neben psychopharmako­logischer Therapie und stützender Gesprächstherapie bieten wir auch eine begleitende pflegerische Behandlung an. Durch die ambulante Behandlung und Betreuung durch eine spezialisierte Fachabteilung können wir oft stationäre Aufent­halte vermeiden. Unser Ziel ist es, dass Patienten sich durch die Weiterbetreuung nach einem Krankenhausaufenthalt zu Hause wieder besser einleben können bzw. sie bleiben bei chronischer Erkrankung dadurch länger stabil  Auch Ängste oder falsche Vorstellungen können durch ambu­lante Kontakte vor einer vielleicht notwendigen statio­nären Behandlung abgebaut, die stationäre Behandlung verkürzt werden. Gerne können sich niedergelassene Ärzt*innen, Patienten und Angehörige, andere Kliniken, Gerontopsychiatrische und Sozialpsychiatrische Dienste oder Seniorenheime an uns wenden.

 

Memory-Zentrum

Ringstraße 52
85540 Haar
Anmeldung:  089 4562-3076
E-Mail: memory-zentrum.iak-kmo(at)kbo.de

Infoflyer

Infoflyer Memory-Zentrum

 

Mit zunehmendem Alter treten oft Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme auf. Dies können normale altersbedingte Veränderungen der Hirnleistung, die Folge einer psychiatrischen Erkrankung (z. B. Depression) oder aber ein Frühzeichen einer beginnenden Demenz sein. Je früher die richtige Diagnose gestellt wird, umso erfolgreicher sind die therapeutischen Möglichkeiten.
Neben der medikamentösen Therapie bieten wir weitere geeignete Behandlungsmaßnahmen zur kognitiven, körperlichen und sozialen Aktivierung für Patienten sowie Unterstützungsangebote für Angehörige an.

Kognitives Training / Stimulation / Aktivierung

Die geistige Leistungsfähigkeit stellt eine wesentliche Voraussetzung für die Alltagsbewältigung und die Lebenszufriedenheit dar. Wir bieten speziell entwickelte Behandlungsmaßnahmen an, die kognitive Funktionen, wie z.B. Aufmerksamkeit und Gedächtnis, verbessern oder stabilisieren und so den Krankheitsverlauf günstig beeinflussen können.

Körperliche Aktivierung

Körperliche Aktivität ist eines der wichtigsten Indikatoren für die Selbstständigkeit und die Lebens-zufriedenheit älterer Menschen. Deshalb bieten wir ein spezielles körperliches Bewegungstraining an, das neben einer Verbesserung der Mobilität und einem geringeren Sturzrisiko auch zu einer Verbesserung/ Stabilisierung der kognitiven Leistungsfähigkeit bei älteren Menschen beitragen kann.

 

Tagesklinik & Institutsambulanz München-Berg am Laim

Gerontopsychiatrische Tagesklinik und Institutsambulanz für psychische Erkrankungen im Alter mit dem Schwerpunkt Altersdepression

Neumarkter Straße 18
81673 München
Telefon: 089 212622-175
E-Mail: tagesklinik-zfae.iak-bal(at)kbo.de

 

Wenn bei einem psychisch erkrankten älteren Menschen die Notwendigkeit einer Behandlung besteht, kann dies unter größtmöglicher Beibehaltung der vertrauten Alltagsumgebung erfolgen. In der Tagesklinik (Montag bis Freitag von ca. 8 bis 16 Uhr) findet alltagsnahe Behandlung für psychisch erkrankte ältere Menschen (über 65 Jahre) statt, die keine stationäre Krankenhausbehandlung wünschen oder zur Stabilisierung nach einem stationären Aufenthalt. Voraussetzung ist Motivation und ausreichende Mobilität. Die Tagesklinik bietet 17 Plätze. Die Aufnahme erfolgt in der Regel nach einem Vorgespräch, die Anmeldung nimmt die Ambulanz entgegen (Telefon 089 212622-100). Hin- und Rückfahrt mit dem Taxi sind ggf. mit einer Genehmigung der Krankenkasse möglich.

Voraussetzung für die Aufnahme

Eine Überweisung durch den Facharzt oder unsere Ambulanz ist notwendig. Bei vorliegender Suchterkrankung bzw. Suizidalität kann keine Behandlung erfolgen.

Unser therapeutisches Konzept

Im Rahmen des Aufenthaltes erfolgt eine intensive individuelle Unterstützung sowie Behandlung der Erkrankung. Ziel ist das Wiedererlangen einer aktiven eigenständigen Lebensführung.

Wir bieten:

  • medizinisch-psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung
  • umfangreiche Diagnostik
  • Bearbeitung individueller Problembereiche in Einzel- und Gruppengesprächen
  • Ergo-, Musik-, Bewegungs- und Kunsttherapie
  • Angehörigenberatung und -information
  • Planung der nachfolgenden ambulanten Weiterbehandlung
  • alltagsnahe Unterstützung und Anleitung – multiprofessionell

Unser Team

  • Fachärzte/innen für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Psychiatrische Fachpflege
  • Psychologe/in
  • Sozialpädagoge/in
  • Ergotherapeut/in
  • Kunsttherapeut/in
  • Musiktherapeut/in
  • Bewegungstherapeut/in

Kontakt:

kbo-Isar-Amper-Klinikum München Berg am Laim
Gerontopsychiatrische Ambulanz und Tagesklinik
Neumarkter Straße 18 in 81673 München
Telefon: 089 212622-175
E-Mail: tagesklinik-zfae.iak-bal(at)kbo.de

 

Bildquelle: iStockphoto.com/franckreporter