Zum Seitenanfang
Alter Patient mit Pflegerin

Gerontopsychiatrische Angebote des kbo-Klinikum Taufkirchen (Vils)

Kontakte

kbo-Klinikum Taufkirchen (Vils)
Bräuhausstraße 5
84416 Taufkirchen (Vils)

Station G1, Tel. 08084-934-244
Station G2, Tel. 08084-934-243

Dr. Bertram Schneeweiß     Günther Badura
Chefarzt                                Pflegedienstleiter

 

Immer mehr Menschen werden zum Glück immer älter. Zugleich wächst auch die Zahl psychischer Erkrankungen im Alter. Umso wichtiger ist ein spezifisches Behandlungsangebot, das sich an den individuellen Bedürfnissen der Menschen orientiert.

Gerade ältere Menschen benötigen eine speziell auf sie zugeschnittene medizinische Behandlung, insbesondere für psychiatrische Erkrankungen. Unsere Gerontopsychiatrie bietet Menschen ab dem 65. Lebensjahr, die von psychischer Erkrankung bedroht oder bereits erkrankt sind, eine individuelle Beratung und Behandlung durch ein multiprofessionelles Team. Unser gemeinsames Ziel ist die Erhaltung und Förderung der Selbständigkeit unter Berücksichtigung der Wahrung der Würde und des Willens sowie der Eigenverantwortlichkeit der Patienten. Die Angehörigen, Betreuer und Bevollmächtigten der Patienten werden in unsere Arbeit eingebunden.

Gerontopsychiatrie am kbo-Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen (Vils):

• eine Fachambulanz mit der Möglichkeit einer individuellen Demenzdiagnostik

• zwei Stationen, von denen eine beschützend behandeln kann.

Die Station G1 ist eine offene gerontopsychiatrische Aufnahmestation mit 20 Betten für Männer und Frauen. Wir können tagesklinische Behandlungen anbieten. Die Station G2 ist eine geschlossene gerontopsychiatrische Aufnahmestation für Frauen und Männer mit 20 Planbetten. Die pflegerischen Ziele sind die Erhaltung und Förderung des Gesundheitszustandes, der Selbständigkeit, der Selbstbestimmung und Eigenaktivität. Diese Ziele zu erreichen bedeutet eine individuell geplante Pflege, die sich auf die Erhaltung von vorhandenen Fähigkeiten stützt. Auch die Pflege lebenserfahrener Menschen ist auf den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität ausgerichtet. Wir arbeiten mit dem lebenserfahrenen Menschen daran, seine Stärken zu erhalten und zu verbessern (ressourcenorientierte Pflege). Wir achten die Würde des Menschen, seine Intimität, gehen vertraulich mit Informationen um und berücksichtigen die Bedeutung von Familie und Freunden. Pflegerische Kompetenz zeigt sich insbesondere in der Planung und Gestaltung des Pflege- und Beziehungsprozesses.

Sie können auch in unserem tagesklinischen Angebot behandelt werden.

Grundsätzlich gilt für uns „ambulant vor stationär“, der stationäre Aufenthalt soll möglichst vermieden werden. Unser Therapieansatz ist eng mit den Betroffenen und seiner Situation abgestimmt. Der Behandlungsplan kombiniert eine differenzierte Pharmakotherapie mit psychotherapeutischen Einzel- und Gruppengesprächen, eine psychosoziale Beratung sowie komplementäre Therapieformen.

Bildquelle: iStockphoto.com/franckreporter