Zum Seitenanfang

Tagesklinik und Institutsambulanz Leopoldstraße 175

Willkommen in der psychiatrischen Tagesklinik und Institutsambulanz Leopoldstraße 175, 80804 München

Prof. Dr. Stephan Heres      Beatrix Schulte-Hamann
Chefarzt                                Pflegedienstleitung

Kontakte

Tageskliniken                                                         Institutsambulanz
Tel.: 089 206022-500                                            089 206022-500
tagesklinik-schwabing.iak-kmn(at)kbo.de          ambulanz-schwabing.iak-kmn(at)kbo.de 

 

Psychische Erkrankungen sind vielfältig und zeigen sich bei jedem Menschen und in jeder Lebensphase anders. In unserer Tagesklinik und Institutsambulanz bieten wir Ihnen Therapie- und Behandlungsangebote, die wir eng mit Ihnen abstimmen. Einen ersten Überblick unserere Angebote finden Sie in diesem Flyer.

Psychiatrische Tagesklinik für Menschen bis 50 Jahre

Die Zeit zwischen dem 18. und 50 Lebensjahr ist geprägt durch zahlreiche Herausforderungen, wie Ausbildung, Berufstätigkeit, Kindererziehung, Partnerschaft und Aufbau tragfähiger sozialer Kontakte. Meist sind mehrere dieser Bereiche durch eine psychische Erkrankung eingeschränkt. Ziel der tagesklinischen Behandlung ist eine Wiederannäherung an den Lebensalltag mit all den o.g. Anforderungen trotz psychischer Erkrankung unter Beachtung der individuellen Möglichkeiten. Themenschwerpunkte liegen hier bei Verbesserung der sozialen/familiären Beziehungen, Klärung der beruflichen Perspektiven, Information über die Erkrankung und deren Behandlung sowie Tagesstrukturierung. Die tagesklinische Behandlung (Montag bis Freitag von ca. 9.00 bis 16.00 Uhr) bietet die Möglichkeit einer alltagsnahen Behandlung für psychisch Erkrankte zwischen dem 18. und ca. 50. Lebensjahr, die keine stationäre Krankenhausbehandlung benötigen oder wollen. Hierdurch wird ein unmittelbares Erproben der Belastbarkeit und des Befindens unter häuslichen Bedingungen möglich. Weitere Informationen finden Sie in diesem Infoflyer.

Psychiatrische Tagesklinik für psychische Erkrankungen ab der Lebensmitte

Die individuellen Ziele, Anforderungen und Möglichkeiten im mittleren Lebensalter unterscheiden sich deutlich von denen in jüngeren Jahren. Lebensentwürfe sind meist schon sehr gefestigt, äußere Veränderungen oder nachlassende körperliche Kräfte werden häufig als bedrohlich erlebt. Gleichzeitig besteht oft ein Wunsch nach Veränderungen durch das Bewußtwerden der begrenzten Lebenszeit.Der Abschied von alten und das Finden neuer Lebenskonzepte können dann nicht mehr alleine bewältigt werden. Dies kann zu einer psychischen Krise oder Erkrankung führen. Diese Themen werden in der Tagesklinik einzeln und in der Gruppe intensiv und individuell bearbeitet. Hierdurch sollen ein besserer Umgang mit Veränderungen und eine nachhaltig veränderte Sichtweise erreicht werden. Es wird ein besonderer Schwerpunkt auf Aktivierung im Sinne von Eigenverantwortung, (Wieder-)Aufnahme von sozialen Kontakten, Tagesstruktur und Aktivitäten gelegt. Weitere Informationen finden Sie in diesem Informationsflyer.

Kontakt

Tel.: 089 206022 -600 und -660 (bis 12.00 Uhr)
Fax.: 089 206022-699
Tel. Stützpunkt: 089 206022-740
E-Mail: tagesklinik-2.iak-kmn(at)kbo.de


Psychiatrische Tagesklinik für Suchterkrankungen und Krisen

Die Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankungen und Krisen bietet sucht mittelabhängigen Menschen die Möglichkeit einer teilstationären Behandlung, das heißt, Sie kommen morgens und gehen nach mittags. Zu unserer Behandlung kommen Menschen, die unter einer Alkohol­ und/oder Medikamentenabhängigkeit leiden, aber auch Menschen mit nicht stoffgebundenen Süchten. Patienten, die neben ihrer Suchtmittelabhängigkeit andere Er­krankungen wie zum Beispiel Depressionen oder Angststörungen aufweisen, gehören ebenfalls zu unserer Zielgruppe. Weitere Informationen finden Sie in diesem Informationsflyer.

Kontakt

Tel.: 089 206022­740
E­-Mail: tagesklinik­2.iak­-kmn@kbo.de
 

Allgemeine Ambulanz für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie

Wir behandeln alle Patienten ab dem 18. Lebensjahr aus dem Münchner Norden, die aufgrund der Schwere, Art oder Dauer ihrer Erkrankung ein krankenhausnahes und multidisziplinäres Angebot benötigen. Was bieten wir? Es werden alle psychiatrischen / psychosomatischen Krankheitsbilder behandelt. Die Behandlung orientiert sich ganz an den individuellen Bedürfnissen der Patienten. In der Ambulanz sind Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, psychologische Psychotherapeuten, Fachkrankenschwestern und Sozialpädagogen in gegenseitiger Kooperation tätig. In enger Zusammenarbeit mit anderen betreuenden ambulanten oder stationären Einrichtungen sowie den Angehörigen wird das Gesamtspektrum der psychiatrischen und psychotherapeutischen Diagnostik und Therapie angeboten. Ziel ist eine möglichst langfristige Reintegration in den Alltag sowie die Vermeidung stationärer Aufenthalte.

Kontakt

Telefon: 089 206022-500
E-Mail: ambulanz.iak-kmn(at)kbo.de

 

Gedächtnisambulanz für Menschen aus Großraum München

Gedächtnissprechstunde Mit zunehmendem Alter treten oft Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme auf. Diese können eine normale altersbedingte Vergesslichkeit, Folge einer psychiatrischen Erkrankung (z.B. Depression) oder aber ein Frühzeichen einer beginnenden Demenz sein. Je früher die richtige Diagnose gestellt wird, um so erfolgreicher die therapeutischen Möglichkeiten.

Kontakt

Telefon: 089 206022-500
E-Mail: ambulanz.iak-kmn(at)kbo.de


Suchtmedizinische Behandlungsangbote

Viele Menschen leiden unter einer Suchterkrankung. In unserer Tagesklinik bieten wir Ihnen verschiedene Behandlungsangebot, die Sie auf dem Weg zu einem suchtfreien Leben begleiten können. Die Angebote werden in enger Abstimmung und engem Austausch mit Ihnen umgesetzt.

Ambulanz für Abhängigkeitserkankungen und Krisen
Die Ambulanz für Abhängigkeitserkrankungen und Krisen ist in erster Linie eine Anlaufstelle für Menschen mit Alkohol- und/oder Medikamentenproblemen. Auch Betroffene mit nicht stoffgebundenen Süchten und zusätzlichen psychiatrischen Diagnosen können in der Suchtambulanz behandelt werden. Ziele der ambulanten Behandlung sind das Vermeiden und/oder Verkürzen von Krankenhausaufenthalten und Leistung von Hilfestellung bei der Alltagsbewältigung. Unser multiprofessionelles Team besteht aus Ärzten, Fachpflegepersonal, Psychologen sowie Sozialpädagogen. Informationen finden Sie in dem Flyer Ambulanz für Suchterkrankungen und Krisen

Kontakt und Anmeldung

E-Mail: ambulanz.iak-kmn(at)kbo.de
Tel.: 089 206022-522 / -523


Offene Sprechstunde (Haus 7, Gelände der München Klinik Schwabing, Kölner Platz 1, 80804 München)

Für den Erstkontakt (orientierendes Gespräch) und in Krisensituationen steht Ihnen von Montag – Freitag 10.00 – 11.30 Uhr die offene Sprechstunde in Haus 7 auf dem Gelände der München Klinik Schwabing zur Verfügung. Sie können sich telefonisch vorab unter 089 412006-0 informieren. Für die offene Sprechstunde benötigen Sie lediglich einen gültigen Krankenversicherungsnachweis, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die nachfolgende ambulante Behandlung erfolgt nach Rücksprache in der Tagesklinik in der Leopoldstraße 175.

Kontakt

Tel.: 089 412006-0

 

Goal (Gruppentherapeutisch orientierte Aversivum (Disulfiram)-gestützte Langzeittherapie)

Was ist GOAL-KLAR?GOAL steht für Gruppentherapeutisch orientierte Aversivum (Disulfiram)-gestützte Langzeittherapie. KLAR steht für keine längeren Alkohol-Rückfälle. Ziel des auf zwei Jahre angelegten Programms ist die Realisierung einer stabilen Alkoholabstinenz. Die Behandlung beinhaltet mehrmonatige hochfrequente Einzelkontakte, die Einnahme des Medikaments Disulfiram, wöchentliche Gruppengespräche, sowie bedarfsgerechte Unterstützung in Krisenfällen. Informationen zu dem Angebot finden Sie in diesem Flyer Goal.

Kontakt

Tel.:089 206022-522 /-52


i-SAP - intensives Sucht- Ambulanz-Programm

i-SAP verfolgt mehrere Behandlungsziele, die wir mit Ihnen abstimmen und umsetzen möchten:
Trinkmengenreduktion• Ambulante Entgiftung: Alkohol, Medikamente, Cannabis• Nachsorge nach Entgiftung• Vorbereitung für Rehabilitationsbehandlung• Beratung bei NikotinabhängigkeitUnser Angebot• Tägliche 1:1 Kontakte• Individuelle Behandlungsplanung und Zielsetzung• Betreuung durch Ärzte, Psychologen, Sozialpädagogen, Fachpflege• Vor-Ort-Termine und telemedizinische Betreuung möglich • Hausbesuche auf Anfrage• Akupunktur• Medikamentöse Ein- und Umstellung (z.B: Anti-Craving Substanz, Antidepressiva. Weitere Informationen finden Sie in dem Flyer I-SAP

Kontakt

089 206022-522 / -523
 

Informationen für Angehörige Delir

Ihr Angehöriger oder Ihre Angehörige ist mit einem Verwirrtheitszustand auf unserer Station zur Aufnahme gekommen. Medizinisch nennt man das ein Delir. Dabei sind häufig Orientierung, logisches Denken, alltagspraktische Fähigkeiten, Stimmungen, Impulse und der Tag-Nacht-Rhythmus gestört. Manchmal treten auch Wahn und Halluzinationen auf. Es ist dabei typisch, dass das Zustandsbild selbst von Stunde zu Stunde wechseln kann. Aus diesem Grunde ist aus ärztlicher Sicht in dieser Krankheitsphase meist eine engmaschige Betreuung und auch ein behütender Rahmen zum Schutz des Betroffenen bzw. der Betroffenen erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in diesem Informationsflyer